top of page

Unsere neuen Lauf(-Treff)Helden

Jetzt hat der TSV SPO nicht nur die SPO-Alltagsheldin Anja Markowski, sondern auch noch zwei Laufhelden, die beide am letzten September-Wochenende ihre persönlichen Belastungsgrenzen ausgetestet haben.

Run the blue line heißt das Motto des Berlin-Marathons, für den sich Thomas Philippsen die Laufschuhe geschnürt hatte. Bereits zum 7. Mal hat Thomas die 42,195 km lange „Sightseeingtour“ durch Berlin absolviert. Allerdings hat seine Laufuhr am Ende fast einen halben Kilometer mehr angezeigt, denn bei 47.000 Teilnehmenden bleibt die optimale Laufstrecke auf der blauen Linie fast nur den kleinen vorausrennenden Gruppen der Profiläufer vorbehalten. Schließlich zeigte die Uhr beim Zieleinlauf am Brandenburger Tor für Thomas 3:26:18 Stunden an, und damit nur 3 Minuten über seiner persönlichen Bestzeit. Das bedeutete Platz 674 in seiner Altersklasse M50 von insgesamt 3.630 Startern.

So hat sich die Einhaltung des mehr-monatigen Trainingsplans mit rund 60 km wöchentlichen Laufeinheiten am Ende ausgezahlt.


Während es bei Laufwettbewerben üblicherweise darum geht, möglichst schnell im Ziel zu sein, sucht sich unser Ultraläufer Karsten Nolte lieber andere Formate aus.

So startete er am selben Wochenende beim Devils Loop, einem Ultramarathon nach dem Motto Last Man Standing - wieviele Runden hältst Du durch? Auf einer 6,66 km langen sehr profilierten Strecke im Langenberger Forst bei Enge-Sande ging es darum, die meisten Runden zu schaffen. Jede volle Stunde wurde eine neue Runde gestartet, die in maximal 60 Minuten zu absolvieren war.

Da waren Strategien gefragt: die vielen Anstiege auf der Strecke hoch laufen oder lieber gehen, um Kräfte zu sparen; und wie die Pause bis zum nächsten Rundenstart verbringen, denn der Tag würde lang werden.

Nach 8:34 Stunden und unglaublichen 79,92 km in 12 Runden war für Karsten schließlich sein persönliches Ziel erreicht. Damit wurde er 20. von insgesamt 195 Startenden und 1. seiner Altersgruppe gesamt.

Der Sieger und „Last man standing“ hat schließlich nach 22 Stunden, 27 Runden und 179,82 km als Sieger das Rennen beendet. - Wenn das keine Helden sind!


Übrigens: Wer beim Lauftreff mitmachen möchte, muss kein(e) Laufheld(in) sein: Details hier ===>


Opmerkingen


Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square
bottom of page